Rufen Sie uns auch gerne an

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Bei allen Verträgen, die wir mit unseren Auftraggebern schließen, liegen die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde und sind insoweit Vertragsinhalt. Soweit im Einzelfall abweichende Vereinbarungen getroffen werden, bedürfen diese zur Wirksamkeit der Schriftform.

Provisionsanspruch

Der Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund unseres Nachweises bzw. unserer Vermittlung ein Vertrag bezüglich eines Objektes zustande gekommen ist. Mitursächlichkeit am Zustandekommen des Vertrages genügt. Wird der Vertrag zu anderen als den von unserer Agentur angebotenen Bedingungen abgeschlossen oder kommt er über ein anderes Objekt des von uns nachgewiesenen Vertragspartners zustande, so berührt dies unseren, auch für diesen Fall bestehenden Provisionsanspruch nicht, sofern der zustande gekommene Vertrag wirtschaftlich identisch ist oder in seinem wirtschaftlichen Erfolg nur unwesentlich von dem angebotenen Vertrag abweicht.

Provisionssätze

Die vom Auftraggeber im Erfolgsfall einmalig für jeden durch unsere Agentur zustande gekommenen Vertrag zu zahlende Provision (inkl. 19% Mehrwertsteuer) beträgt:

Mietzeitraum 1 bis 10 Monate 23,80 % einer Monatsmiete multipliziert mit der Anzahl der Monate der Vertragslaufzeit des Vertrages. Beträgt die Vertragslaufzeit 10 Monate oder mehr oder ist die Vertragslaufzeit unbestimmt, so beträgt die zu zahlende Vermittlungsprovision 2,38 Monatsmieten inklusive 19 % Mehrwertsteuer. Vertraglich vereinbarte Optionen auf Verlängerungen der Dauer des Mietvertrages werden zur Berechnung der Provisionshöhe der Laufzeit des Mietvertrages hinzuaddiert.

Unentgeltliche Gebrauchsüberlassung

Im Falle eines Vertragsabschlusses zur unentgeltlichen Gebrauchsüberlassung wird zur Provisionsberechnung der geldliche Gebrauchswert dieses Objektes zugrunde gelegt. Der geldliche Gebrauchswert eines Objektes wird durch seinen üblichen Mietpreis bestimmt.

Vertragsabschluss

Der Auftraggeber verpflichtet sich gegenüber Kleinecke, erste Mitwohnzentrale e. K. bei Abschluss eines Mietvertrages diese unverzüglich hierüber zu unterrichten sowie die Möglichkeit einzuräumen am Vertragsabschluss teilzunehmen. Eine Vertragsabschrift ist binnen drei Werktagen zu erbringen. Sollte diese Frist überschritten werden, so sind die Angaben, die der Vermieter zu Beginn der Beauftragung über die von ihm angestrebte Miethöhe als auch der Mietdauer gemacht hat, Grundlage der Provisionsrechnung.

Beendigung des Auftrages

Der Auftraggeber verpflichtet sich, innerhalb von drei Werktagen Kleinecke, erste Mitwohnzentrale e. K. schriftlich mitzuteilen, ob sich der Auftrag aus unserer Agentur zu benennenden Gründen erledigt hat, insbesondere dann, wenn er ohne die Mitwirkung von Kleinecke, erste Mitwohnzentrale e. K. zustande gekommen ist, Wohn- oder Gewerberaum gemietet hat. In diesem Fall ist uns die Quelle zu nennen, durch die der Vertrag zustande gekommen ist.

Angebote

Angebote der Kleinecke, erste mitwohnzentrale e. K. sind unverbindlich und freibleibend. Für ihre Richtigkeit und Vollständigkeit wird keine Gewähr übernommen. Bei allen Angeboten und Mitteilungen sind Irrtum und Zwischenverwertung ausdrücklich vorbehalten.

Weitergabeverbot

Die Informationen über die Vertragsgelegenheit sind vertraulich und nur für den/die Auftraggeber/in bestimmt. Eine Weitergabe an Dritte bedarf der Zustimmung der Kleinecke, erste mitwohnzentrale e. K. Rechnungsträger bleibt der/die ursprüngliche Auftraggeber/in, sofern nicht eine andere Vereinbarung mit Kleinecke, erste mitwohnzentrale e. K. getroffen wird. Für den Fall der Weitergabe und den Ankauf/die Anmietung durch den Dritten entsteht eine Provisionspflicht.

Laufzeit

Die Laufzeit des Auftrages beträgt drei Monate. Der Auftrag ist von beiden Vertragsparteien jederzeit ohne Einhaltung einer Frist kündbar.

Gesetzliche Bestimmungen

Für die Rechte und Pflichten aus diesem Auftrag gelten die Bestimmungen des Gesetzes zur Regulierung der Wohnungsvermittlung (WoVermittG).

Haftungsbeschränkung

Die Kleinecke, erste mitwohnzentrale e. K. haftet nicht für Schadensansprüche, welche sich aus Zeitverzögerungen, Objektmängeln oder dem nicht Zustandekommen eines Mietvertrages begründen. Desgleichen sind sämtliche Ansprüche, die sich aus dem Mietverhältnis ergeben von der Haftung seitens der Kleinecke, erste Mitwohnzentrale e. K. ausgeschlossen.

Kenntnis von Angeboten

Ist dem Auftraggeber eines seitens der Kleinecke, erste mitwohnzentrale e. K. angebotenen Objekte bereits bekannt, so hat er dies unverzüglich unter Angabe der Quelle anzuzeigen. Ansonsten erhebt Kleinecke, erste Mitwohnzentrale e. K. bei Mietabschluss den vollen Anspruch auf die Provision.

Nebenabreden, Salvatorische Klausel

Änderungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Sollte eine der vorstehenden Klauseln ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt.

Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung der Schriftform. Mündliche Abreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Soweit der/die Auftraggeber/in als oder für einen Kaufmann handelt, wird als Gerichtsstand Berlin vereinbart.

Stand: 04/2017